Wir sammeln eure Missgeschicke und die Momente, in denen es nicht so ganz rund läuft.

Mir wurde ein Laden empfohlen

Mir wurde ein Laden empfohlen, der ganz spezielle Luftballons verkauft. Ich gehe also zu besagter Adresse und sehe schon von Weitem das Luftballon-Schild.

Plötzlich ruft mich meine Schwester an und wir plaudern noch ein bisschen. Beim Hineingehen in den Laden sage ich zu meiner Schwester: "Du, ich ruf dich gleich zurück, ich muss hier jetzt in einem speziellen Laden lustige Luftballons kaufen." Ich lege auf. Ein Mann mit schwarzem Anzug und Krawatte sieht mich fragend an. Es stehen Blumen auf dem Tisch. Schnell stolpere ich aus dem Laden. Ich war in einem Bestattungsunternehmen. Übrigens gleich daneben: die gesuchte "Balloneria".

Ich sitze mit einer Freundin im Bus

Ich sitze mit einer Freundin im Bus und wir lästern über Undercuts. Wie hässlich die doch sind und so. Auf einmal fängt meine Freundin an laut zu husten und deutet mit ihrer Hand ganz dezent auf den Sitz vor uns. Der Typ darauf hatte einen allerfeinsten Undercut. Ups.

Typischer Montagmorgen

Typischer Montagmorgen. Verschlafen, verpeilt und in Eile mache ich mich fertig für den Arbeitsweg mit Zug und Straßenbahn. Schnell noch Klamotten an, Zähne putzen und los geht's.

Erst sehr viel später wird mir klar, warum ich vor allem von dem Jugendlichen in der Straßenbahn so angeglotzt werde. Auf meine SCHWARZE Hose hat sich in meinem Schritt eine WEISSE Zahnpastaspur verirrt...!!! Peinlich.

Ich war der Neue in der Fußballmannschaft

Ich war der Neue in der Fußballmannschaft und stand natürlich als Auswechsler erstmal draußen. Nach einer halben Stunde sage ich zu meinem Nebenmann, ebenfalls Auswechsler: "Du", sage ich, "der mit der Nummer 3 kann nicht wirklich Fußball spielen, oder?" Er blickte mich nicht einmal an und sagte: "Du meinst also meinen Bruder?!" Ich sagte darauf nichts mehr und wäre am liebsten unter der Grasnarbe verschwunden.

Nach ca. 5 min. blickte er mich kurz an und sagte: "Stimmt."

Ich war frisch in meine neue WG

Ich war frisch in meine neue WG im 4. Stock eingezogen und um das gründlich zu feiern, ging ich mit einer Kollegin feiern. Es kam wie es kommen musste, der Abend wurde viel zu lang und viel zu feuchtfröhlich. Mit Müh und Not fand ich die richtige Bahn und mit noch mehr Mühe auch die richtige Station, an der ich aussteigen musste. Ich schleppte mich also - morgens gegen halb sechs - die Treppenstufen des Altbaus hoch, suchte meinen Schlüssel und versuchte ihn (mal mit Gewalt, mal kläglich bettelnd) ins Schlüsselloch zu pressen. Bis mir von der anderen Seite ein älterer Herr aufmachte.

Er: "Was machen Sie denn da?!"
Ich: "Ich wohn hier!"
Er: "Na da hab ich wohl wat verpasst"
Ich: "Ja, ham se, ich bin frisch eingezogen" - und drängel mich an ihm vorbei.

Bis heute bin ich fasziniert davon, dass ich eine Couch in dieser fremden Wohnung gefunden habe, auf der ich meinen Rausch ausschlafen konnte - ich war im 3. statt im 4. Stock gelandet ...