Wir sammeln eure Missgeschicke und die Momente, in denen es nicht so ganz rund läuft.

Ich war frisch in meine neue WG

Ich war frisch in meine neue WG im 4. Stock eingezogen und um das gründlich zu feiern, ging ich mit einer Kollegin feiern. Es kam wie es kommen musste, der Abend wurde viel zu lang und viel zu feuchtfröhlich. Mit Müh und Not fand ich die richtige Bahn und mit noch mehr Mühe auch die richtige Station, an der ich aussteigen musste. Ich schleppte mich also - morgens gegen halb sechs - die Treppenstufen des Altbaus hoch, suchte meinen Schlüssel und versuchte ihn (mal mit Gewalt, mal kläglich bettelnd) ins Schlüsselloch zu pressen. Bis mir von der anderen Seite ein älterer Herr aufmachte.

Er: "Was machen Sie denn da?!"
Ich: "Ich wohn hier!"
Er: "Na da hab ich wohl wat verpasst"
Ich: "Ja, ham se, ich bin frisch eingezogen" - und drängel mich an ihm vorbei.

Bis heute bin ich fasziniert davon, dass ich eine Couch in dieser fremden Wohnung gefunden habe, auf der ich meinen Rausch ausschlafen konnte - ich war im 3. statt im 4. Stock gelandet ...

Kommentare

  • Cubacaliente schreibt:

    Hihi – ich kann manchmal auch fcberhaupt nicht mit lagenn Haaren rumlaufen :oDabei mf6chte ich sie mir ja langwachsen lassen, aber habe eh schon wieder den Drall, sie kfcrzer schneiden zu lassen ^_^Deine Frisur sieht echt toll aus :]Lg :*

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Weitere Missgeschicke

Ging über unseren Innenhof.

Ging über unseren Innenhof. Tropfen auf dem Hemd gespürt. Rechte Hand ausgestreckt, um zu schauen, ob es regnet. Bemerkt, dass ich dadurch mit hitlergrußähnlicher Geste an den türkischen Nachbarkindern vorbeigehe.

Zu Hause festgestellt, dass der “Tropfen” nicht aus einer Wolke, sondern von einem Vogel stammt.

Nach einer ausgelassenen Partynacht

Nach einer ausgelassenen Partynacht dieses elendige Verlangen nach Fastfood. Also Freundin geschnappt, raus aus dem Club, ab zum Alpen Imbiss. (Ach ja, ich muss erwähnen, ich bin eine Frau) Neben Gelüsten nach Fastfood gibt es noch dieses Pipi-Problem, also schnell aufs Klo und zurück in die Schlange. Danach plötzlich von überall Blicke und Zuzwinkern, mein Gedanke "yeah trotz Suff Prinzessin der Nacht". Also schwebe ich mit diesem Gedanken raus aus dem Laden, bis mir dann endlich einer gesteckt hat, dass sich mein Kleid am Bund der Strumpfhose verfangen hatte und ich allen (immerhin schwebend, galant) meinen Allerwertesten inklusive Unterwäsche präsentierte.

Während meines Praktikums

Während meines Praktikums hatte ich eine kurze Phase, in der ich jeden der Patienten nach dem Sternzeichen gefragt habe. Irgendwann war ich so gut darin, dass ich die Geburtstag schon ohne Nachfrage zuordnen konnte. Eines Tages, kurz vor der Visite, glich ich noch schnell die Daten einer Patientin ab.

Ich: Geburtstag?
Sie: 30. Juni.
Ich: Krebs, ne?
Sie: Ja, leider ...

Unnötig zu sagen, dass ich mir das sehr schnell wieder abgewöhnt habe.